Willkommen

Moin moin,


der Börger - un Möhlnvereen Neermoor begrüßt Sie als  Gast auf unserer Internetplattform und heißt Sie ganz herzlich willkommen.

Es ist schön, dass Sie sich über unseren dreigeschossigen Galerieholländer informieren wollen. Die Restaurierung des 1884 errichteten Baudenkmals hat uns seit 1999 intensiv gefordert, denn Galerie, Kappe und Flügel mussten  mit erheblichen Mitteln von privater Seite und vor allem der Kommune sowie mit viel ehrenamtlichem Einsatz wieder neu geschaffen werden. Das Müllerhandwerk ist Vergangenheit. Nun ist zur Nutzung der vielseitigen Räumlichkeiten eine Kultur- und Begegnungsstätte entstanden, die mit Leben gefüllt werden will. Wir stellen das Raumangebot vor und weisen natürlich auf die hier stattfindenden Veranstaltungen hin. Gerne geben wir Auskünfte über das, was sich hier an Möglichkeiten eröffnen lassen.


Veranstaltungen und Termine

 


Maibaum für Neermoor 


 2. Auflage bei der Mühle


Wieder haben alle Neermoorer Vereine in harmonischem Zusammenwirken das Brauchtum zum Mai organisiert:


- Dienstag, 30. April 2019

trifft man sich um 17.30 Uhr am Kindergarten Norderstraße, um mit dem "kleinen" Maibaum unter den Klängen des Spielmanzuges zur Mühle zu marschieren. Um 18.oo Uhr wird der "große" Maibaum aufgestellt. Um 18.30 Uhr singen Schulkinder zwei Lieder. Um 18.45 Uhr spielt der Neermoorer Posaunenchor. Um 19.oo Uhr spricht der Ortsbürgermeister. Dann ist die Maifeier auf dem Mühlenplatz oder vorwiegend in der Mühlenhalle eröffnet.



Theater


- Mittwoch, 8. Mai 2019

"Die Mütter des Grundgeetzes"- Theaterstück in der Mühle aufgeführt

Im Rahmen des "Runder Tisch - FrauenLeben in Ostfriesland" wird auf der Bühne nachgespielt, wie die Politikerinnen Dr. Helene Weber, Frieda Nadig, Helene Wessels und Dr. Elisabeth Seifert vor 100 Jahren im Parlamentarischen Rat um den Gleichberechtigungsgrundsatz gekämpft haben. Der Eintritt ist frei. Beginn 20.00 Uhr


Kontakt und Anmeldung: Anja Zimmermann, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Moormerland, 04954-801 207.



Konzert


- Samstag, 18. Mai 2019 Bob Heidema und Adrian Farmer


Bob Heidema macht bereits seit seinem 13. Lebensjahr Musik. Eine seiner Leidenschaften war und sind natürlich die charismatischen Stroatklinkers, bei denen er seit über 25 Jahren als Sänger und Gitarrist mitwirkt. Aber er betreibt auch eine Solokarriere mit ganz anderem Programm. Jetzt ist er zusammen mit dem musikalischen Alleskönner der Stroatklinkers, Adrian Farmer, unterwegs und sie machen in der Mühle Neermoor Station. Der Engländer Adrian Farmer (jetzt Wahl-Niederländer, der Brexit machts möglich) ist besonders durch seine gelungene Johnny Cash-Interpretationen bekannt. Darüber hinaus hat er sich europaweit einen Namen als hervorragender Instrumentenbauer gemacht.

Uns bringen sie ein stimmungsvolles Groninger, irisches und amerikanisches Folkprogramm mit.
Sie spielen Songs von Ede Staal, Boudewijn de Groot, Gordon Lightfoot und Johnny Cash, von "Streets of London" bis zu "Nij Stoatenziel". Und natürlich die Songs, die Bob selbst geschrieben hat.

Los geht es wie immer um 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr.
Karten zum Preis von 15,00 Euro im Vorverkauf/Reservierung per Mail: muehlenkonzert@t-online.de
oder per Telefon 04954 3356 oder auch direkt beim Kiosk am Kreisel in Neermoor

 

 


 

 


Copyright @ Werner Wulf

Das Mühlenmuseum


Das kleine Museum mit interessanten Exponaten des ländlich - bäuerlichen Lebens aus vergangenen Tagen bieten manchen Blickfang. Ein Schaukasten mit archäologischen Funden führt in die reiche Ortsgeschichte ein. Ein weiterer Schaukasten zeigt die Gerätschaften eines Mühlenbauers. Natürlich werden auch die Getreidesorten und die daraus gewonnenen Mühlenprodukte präsentiert.


Der Weg zur Mühle


Spalierlinden am Müllerhaus entlang führen zur Mühle. Durch geöffnete Flügeltüren betritt man den Steinachtkant.


Natürlich nimmt der " Börger- un Möhlnvereen i. V. " jährlich am Deutschen Mühlentag jeweils am 2. Pfingsttag teil. Auch als die Mühle noch ein Torso war, beteiligte man sich an der bundesweiten Aktion. Mit einem vielfältigen Programm - meist mit Bratkartoffeln und Matjes, Tee und Kuchen - wird eine Menge geboten, d. h. viele Gäste - besonders mit dem Fahrrad - beleben Räume und vor allem den Mühlenplatz. Das Treppenhaus mit feuerfestem Aufgang zu allen Räumen ist ansprechend gefliest. Im Erdgeschoss befinden sich außerdem die sanitären Anlagen. Einladendes Wetter ist dafür schon wichtig. Gerne wird ein Blick von der Galerie in 10 m Höhe auf Neermoor wahrgenommen.




Copyright @ All Rights Reserved